KÜNSTLER

   
                                                           
   

Jörg Bürkle       www.joerg-buerkle.de

 

 

 

 

 

 

 

1961

geboren in Tübingen

 

lebt seit 1990 in Berlin

 

 

1995

Magister in Philosophie und Vergleichender Literaturwissen­schaft,

 

Freie Univer­sität Berlin

1984-1995

Philosophisches Studium an der Freien Universität Berlin und der Ludwig-

 

Maximilians-Universi­tät München, ergänzend zur Malerei

1988

Diplom für Malerei und Grafik, Akademie der Bildenden Künste München

1980-1988

Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Mün­chen

1981

halbjährige Studienreise durch Mali, Burkina Faso, Togo und Ghana

 

 

Auszeichnungen

2010

Villa Aurora Los Angeles

2009

Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Else-Heiliger-Fonds der Konrad-Adenauer-

 

Stiftung

2008

Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Landes Berlin

2003

Stipendium der Käthe Dorsch Stiftung

1997-1999

Nachwuchsförderungsstipendium des Landes Berlin

 

 

Lehrtätigkeit / Vorträge

2007

Gastprofessur der Universität der Künste Berlin für das Masterstudium der

 

Malerei an der Chinesisch Deutschen Akademie Hangzhou, VR China

2004-2006

Lehrauftrag, Kunst­hoch­schule Berlin-Weißensee

 

 

2009

Die Möglichkeiten der monochromen Malerei. Vortrag, Menzel Oberschule Berlin

2008

Selbstverständnis und Selbsterkenntnis. Die Forschung der Bildenden Kunst.

 

Vortragsreihe, Konzept, Einführungen, Podium, Mies van der Rohe Haus Berlin

2005

Die Gegenstände der nicht-gegenständlichen Malerei. Vortrag, Karl Ernst Ost-

 

haus-Museum Hagen

2003

Zur Geschichte der Zeichnung und des Porträts. 10 Vorträge im Rahmen des

 

von der EU geförderten soziokulturellen Projektes GEGENÜBER, Berlin

1996

Zeichen, Schema, Symbol. Über den Bildbegriff der Malerei. Vortrag, Neuer

 

Berliner Kunstverein

 

Ausstellungen

2009

Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin (EA)

 

Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

 

Stipendiaten des Landes Berlin, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin

2008

Mies van der Rohe Haus, Berlin (EA)

 

Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg

 

Galerie Lindner, Wien (EA)

2007

Galerie Baumgarten, Freiburg

2005

Lebendiges Grau, Zwölf Positionen nicht-gegenständlicher Malerei, Karl Ernst

 

Ost­haus-Mu­seum, Hagen

2004

Die Farbe hat mich II, Neuerwerbungen 2000-2004, Karl Ernst Osthaus-

 

Museum, Hagen

2004

Farbfilm, Farbe und Licht in der Malerei der Gegenwart, Kunstverein

 

Schloss Plön und Mecklenburgisches Künstler­haus, Schloss Plüschow

2003

Otto Nagel-Galerie, Berlin

2001

Zeichnung - 8 Positionen, Kulturamt Mitte von Berlin

2000

Mies van der Rohe Haus, Berlin

1999

Galerie Baumgarten, Freiburg

1990

Doktor Katzenbergers Badereise,  Videoinstallation, Videokino München

1987

Galerie Mock, Ulm (EA)

     
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
             
   

HOME